Logo

Der Arbeitskreis Suchtvorbeugung

Der Arbeitskreis Suchtvorbeugung im Kreis Kleve besteht seit 1993. Er ist ein vertraglicher Zusammenschluss verschiedener Akteure, die mit ganzheitlichen und vernetzten Angeboten weite Bevölkerungskreise erreichen wollen.

Die Koordinierung liegt bei der Fachstelle für Suchtvorbeugung, im nördlichen Kreisgebiet vertreten durch den Caritasverband Kleve e.V., im südlichen Kreisgebiet durch die Diakonie im Kirchenkreis Kleve e.V. mit Sitz in Geldern.

Die Ziele des Arbeitskreises Suchtvorbeugung sind als Bestandteil der Gesundheitsförderung auf der Grundlage eines persönlichkeitsstärkenden Ansatzes zu verstehen. Durch verschiedene Aktivitäten sollen unterschiedliche Zielgruppen für die suchtfördernden Bedingungen, Strukturen und Ursachen von Suchterkrankungen sensibilisiert und in ihren Kompetenzen gestärkt werden.

Zur ursachenorientierten Suchtprävention des Arbeitskreises gehört u.a.
  • die Beratung und Fortbildung von Multiplikatoren,
  • die Unterstützung von Projekten zur Entwicklung von Verhaltensalternativen und
  • die Förderung von Projekten, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Entwicklung zu eigenverantwortlichen und selbstreflektierten Persönlichkeiten unterstützen.
Zudem veranstaltet der Arbeitskreis regelmäßig Fachtagungen und führt Kampagnen mit dem Ziel durch, die Öffentlichkeit im Hinblick auf Suchtgefährdungen als gesamtgesellschaftliches Problem zu sensibilisieren.

Die Zielgruppen unserer Arbeit sind
  • pädagogische Fachkräfte aller Bereiche als Multiplikatoren,
  • Verbände und Vereine,
  • Betriebe und öffentliche Verwaltungen,
  • Eltern und Erziehungsberechtigte sowie
  • Kinder und Jugendliche.


Mitglieder des Arbeitskreises (alphabetisch):

Ein Angebot des Arbeitskreises Suchtvorbeugung im Kreis Kleve!